Datenschutz-Schnipsel

Video-Überwachung in Bars oder Restaurants? Keine gute Idee!

Ich sehe gerade in Restaurants oder Bars häufig Kamera-Überwachung. Aber gerade die Überwachung von Menschen bei deren Freizeitaktivitäten ist grundsätzlich verboten. 

 

Außerdem erfordert jede Video-Überwachung eine Interessensabwägung (Art. 6 (1) lit. f DS-GVO). 

 

Lassen Sie sich beraten. 

Beschäftigte an ihrem Arbeitsplatz überwachen? Keine gute Idee!

Auch wenn es sich viele Unternehmen manchmal wünschen, Beschäftigte dürfen weder mit einer Video-Kamera noch über das Telefon oder über den PC oder GPS-Tracking noch auf sonst eine Weise so einfach beobachtet oder deren Arbeit überwacht werden. 

 

Es gibt nur sehr wenige Anlässe, wo dies doch erlaubt ist und dann hat man eine Datenschutzbeauftragte hinzuzuziehen.

 

Lassen Sie sich beraten!

 

Verschwiegenheitsverpflichtung

Tatsächlich wünscht der Datenschutz die Auffrischung der Verschwiegenheitsverpflichtung, die von den Beschäftigten wahrscheinlich mit deren Arbeitsvertrag einst unterzeichnet wurde. 

 

In meinen Datenschutz-Unterweisungen erinnere ich deshalb stets an die Verschwiegenheitsverpflichtung. So hat ein Unternehmen auch einen Nachweis über deren Auffrischung.

 

Gerne unterweise ich auch Ihre Beschäftigten.

 

Interesse?

 

Brot-und-Butter-Dokumente

  1. Verarbeitungsverzeichnis
  2. Verträge mit Dritten
  3. Einschätzung der Gefährdung
  4. Technische und organisatorische Maßnahmen (TOMs)
  5. Datenschutzhinweise
  6. ggf. Datenschutzfolgenabschätzung (DSFA)

 

 

Verträge mit Dritten

  1. Auftragverarbeitungsvertrag
  2. Vertrag der gemeinsamen Verantwortung
  3. Verschwiegenheitsverpflichtung

 

Auch an das Reinigungs- oder Wachpersonal gedacht?

 

Lassen Sie sich beraten!

 

Stand 15.04.2021

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Leila Concetti + 0152 01970133